#
#
header_presse_2.jpg

Lions Club Hilden
Herzlich Willkommen

Download Pressebericht

Zum speichern klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf den Link und wählen "Ziel speichern unter..."

PDF

Dateityp: pdf, 1,5M, Letzte Änderung: 03.04.12, 464 downloads

Alle Presseberichte auf den Internetseiten von www.Lions-hilden.de, sind nach §44 Abs. 3 UrhG veröffentlicht. Für eine weitere Nutzung, insbesondere von Text & Bildmaterial, beachten Sie bitte die Urheberrechte des Verfassers.

Benefizkonzert mit besonderer Note

Das Hildener Lions-Hilfswerk präsentierte das Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr

HILDEN. (rp) In der Vollbesetzten Stadthalle in Hilden erlebten die Besucher ein Benefizkonzert des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr unter der Leitung von Oberstleutnant Michael Euler und dem Sinfonischen Blasorchester der Musikschule Hilden unter der Leitung von Thomas Volkenstein. Es war das 30. Wohltätigkeitskonzert, davon das 21. in Hilden. Schirmherr war Bürgermeister Horst Thiele. Er. erinnerte in seinem Grußwort in der Stadthalle an die enge Verbundenheit der Stadt Hilden mit Bundeswehr, der Musikschule Hilden sowie dem Lions Club Hilden und dem Lions Hilfswerk. Die Veranstaltung war zugunsten des Soldaten Hilfswerks und des Friedendorfs in Oberhausen. ,,Das Wohltätigkeitskonzert ist ein fester Bestandteil und ein Höhepunkt im kulturellen Leben unserer Stadt, nicht nur für die Zuhörer, sondern auch für die Musiker, die damit die Möglichkeit haben, in ihrer Garnisonstadt dem Heimatpublikum ihr Können zu demonstrieren", sagte der Bürgermeister. Der Präsident des Lions Club, Christian Braun, freute sich, dass das Ausbildungsmusikkorps nun schon zum 21. Mal dieses Benefizkonzert veranstaltete. Sein Dank ging an die Mitglieder des Orchesters und an deren Chef, Oberstleutnant Michael Euler, der sogleich den Taktstock hob und das erste Musikstück ,,Transcendent Journey" leitete. Es war ein furioser Auftakt in den musikalischen Teil der Veranstaltung. Einen Ohrwurm präsentierte das Musikkorps mit der „Ouvertüre zur Oper der Barbier von Sevilla von Rossini“. Oberstleutnant Michael Euler erläuterte den Werdegang der Mitglieder des Orchesters, die nach der Tournee zum Hochstudium gehen. Selbstverständlich beherrschte der große Klangkörper auch die Marschmusik mit dem Vortrag des „Marsch der freiwilligen Jäger von 1813“ und den Steinmetz Marsch“. „Rhapsodie für Euphonium“ wurde von Feldwebel Paul Hoffmann auf dem Bariton gespielt. Der zweite Teil des Konzertes wurde mit dem Stück „Rush“ eingeleitet. Sechs Feldwebel intonierten auf ihren Hörnern „Movie Highlights“ und wurden vom Orchester ausgezeichnet begleitet. Feldwebel Adrian Reuber hatte an diesem Tag Geburtstag und wurde besonders gefeiert. Danach gab es eine tolle Einlage mit einem Blumengruß. Vier Musiker bearbeiteten im Takt mit Trommelstöcken vier metallene Blumenkästen. Anschließend kamen die Mitglieder des sinfonischen Blasorchesters der Musikschule Hilden auf die Bühne und gesellten sich zu den Musikern der Bundeswehr ein. So wuchs der große Klangkörper auf 130 Mitglieder an. Er wurde von Thomas Volkenstein geleitet und spielte ,,Viribus Unites“ von Josef Bach und der ,,Mann mit dem Fagott“ von Udo Jürgens. Auch Oberstleutnant Michael Euler griff nochmals zum Taktstock, um die Leitung bei dem Stück ,,Innuendo“ von Freddy Mercury zu übernehmen. Zum Abschluss spielte man den ,,Schönfeldmarsch" von Carl Michael Ziehrer, einem ehemaligen Militärkapellmeister aus Österreich. Ohne Zugabe wurden die Musiker nicht entlassen, deshalb gab es noch den Radetzkymarsch.