#
#
Wir helfen

Lions Club Hilden
Herzlich Willkommen

Weitere, aktuelle Themen aus der Presse erhalten Sie im obigen Menü unter Presseberichte.

Lions erfüllen Wünsche bedürftiger Kinder

Als Ersatz für ihre abgesagte Weihnachtsfeier hat der Lions Club Hilden eine kleine Weihnachtsaktion für Kinder benachteiligter Familien auf die Beine gestellt. Mit Unterstützung des Familien- und Bildungsbüro Stellwerk wurden 20 Familien mit einem von ihnen selbst gewählten Gutschein beschenkt. Zum Dank gab es von den Kindern gemalte Weihnachtslöwen. „Wir sind sehr froh, dass die Lions auf uns zugekommen sind. Durch die Aktion konnten 20 Familien glücklich gemacht werden“, berichtet Nora Spiller, Diplom-Sozialpädagogin und Mitarbeiterin im Stellwerk.

In vielen Fällen werden mit den Gutscheinen (H&M, Müller oder Spiel Plus), je nach Bedarf Spielsachen als Weihnachtsgeschenke für die Kinder besorgt oder warme Winterkleidung. Denn häufig, weiß Spiller, hätten die Familien nicht genug Geld dafür. Die Zahl benachteiligter Familien steige von Jahr zu Jahr. Sie selbst betreut rund 400 Familien, je nach Anliegen über einen kürzeren Zeitraum, manchmal aber auch über Jahre. Das Büro bietet Hilfestellung bei Antragstellungen für Wohngeld, Kinderzuschuss oder Asylangelegenheiten oder bei Schwierigkeiten mit dem Jobcenter. In vielen Fällen handelt es sich um Alleinerziehende oder kinderreichen Familien, die Unterstützung benötigen, nicht nur finanzieller Art. Den meisten, bestätigt Spiller, falle der Weg ins Familien- und Bildungsbüro alles andere als leicht. Besonders im vergangenen Jahr, wo durch Corona viele Arbeitnehmer in Kurzarbeit fielen, plötzlich nicht mehr genug Geld zum Leben hatten und Wohngeld beantragen mussten, um die Miete zahlen zu können, habe sie eine große Hemmschwelle festgestellt. Bei all den existenziellen Sorgen tue den Familien daher eine solche Aktion gut. Reinhard Gatzke von den Lions freut sich, den den Kindern eine Freude bereiten zu können. „Das ist eine kleine, aber schöne Weihnachtsaktion.“ Es soll nicht die Letzte der Lions gewesen sein. Sie wollen die Zusammenarbeit mit dem Stellwerk fortsetzen und dort einspringen, wo die staatliche Hilfe knapp wird. Wie etwa bei der Schulpauschale, weiß Spiller. „Wenn Kita-Kinder in die Schule wechseln und ein neuer Tornister besorgt werden müssen, dann reicht die Pauschale dafür nicht.“
 

Original erschienen in der Westdeutschen Zeitung: https://www.wz.de/nrw/lions-club-hilden-unterstuetzt-benachteiligte-kinder_aid-64390715

Foto: Köhlen, Stephan (teph)